© Etienne Giradet

 

Ausstellungseröffnung

 


Bis zum 16. Oktober steht die Ausstellung im Landkreisamt Parchim.
Am 19. Oktober wird sie ab 16 Uhr auf dem Projekthof Karnitz eröffnet.

 

 

 

 

Erzählcafé „30 Jahre Mauerfall in Parchim“

 

im Landkreisamt Parchim, am 08. Oktober um 17 Uhr

Wir wollen uns in gemütlicher Runde austauschen über unsere Lebensgeschichten vor und nach 1989, die uns nach Parchim und in die Umgebung geführt haben. Alle sind herzlich eingeladen, ganz gleich, ob Sie sich täglich mit Geschlechterrollen auseinandersetzen oder nie, ob sie selbst lesbisch, schwul oder trans* sind oder nicht.

Das Erzählcafé ist Teil des Begleitprogramms zur Ausstellung „WIR*HIER! Lesbisch, schwul und trans* zwischen Hiddensee und Ludwigslust“, die vom 11.09. – 16.10.19 im Landkreisamt Parchim steht. Der Eintritt zur Ausstellung und zum Begleitprogramm ist frei.

 

Eröffnung der Ausstellung auf dem Projekthof Karnitz

auf dem Projekthof Karnitz, Karnitz 9, 17154 Neukalen, am 19. Oktober um 16 Uhr

 

Nach Grußworten gibt es eine thematische Einführung in die Ausstellung und zu ihrem Zusammenhang mit den Globalen Nachhaltigen Entwicklungszielen (SDGs). Im Anschluss laden wir zum gemeinsamen Austausch ein.

Die Ausstellung steht vom 19. Oktober bis zum 27. November auf dem Projekthof Karnitz. Die Öffnungszeiten sind: Do-So 11-18 Uhr sowie auf Anfrage unter hieber@projekthof-karnitz.de.

 

Mit dem Projektteam in der Ausstellung

auf dem Projekthof Karnitz, Karnitz 9, 17154 Neukalen, am 26. Oktober um 16 Uhr 

 

Wir möchten mit Ihnen ins persönliche Gespräch über die Ausstellung WIR* HIER! kommen. Gerne geben wir Ihnen eine Führung durch die Ausstellung, erzählen von unserem Projekt oder tauschen uns einfach gemeinsam bei einem warmen Karnitzer Eintopf zu lst* Alltagsgeschichten in Mecklenburg-Vorpommern aus.

 

Bürger*innensalon „Solidarität in der Zivilgesellschaft“                                                                                    

auf dem Projekthof Karnitz, Karnitz 9, 17154 Neukalen, am 18. November um 18 Uhr                                                                     

 

Mit zivilgesellschaftlichen Akteur*innen aus Karnitz, Güstrow, Neubrandenburg und Wismar wollen wir uns gemeinsam fragen: Welche solidarischen Verbindungen der Zivilgesellschaft gibt es in unserer Region und was brauchen sie? Wie können wir selbst politisch aktiv werden, was genau können wir einander geben und wie viel Verantwortung können Engagierte tragen? Mit historischen Inspirationen aus der Ausstellung WIR* HIER! nähern wir uns diesen Fragen.

Auf dem Podium sprechen:

  • Iris Arndt (Verein ROSALILA, Neubrandenburg)
  • Karen Larisch (Villa Kunterbündnis Güstrow)
  • Rico Peckruhn (Trans*Wis, Wismar)
  • Simone Hieber (Projekthof Karnitz)
  • Marek Sancho Höhne und Clara Woopen (Lola für Demokratie in MV)