Presse zum Kita-Erlass


Pressemitteilung
von "Lola für Lulu" zum Kita-Erlass (vom 5. August 2010)

---
Interview mit Heike Radvan: "Kinder, die Heil Odin heißen"
(aus: news.de vom 9. August 2010)
Neonazis im Kindergarten? Für viele eine Horrovorstellung. Heike Radvan berät Erzieherinnen und Lehrerinnen, die Kinder von rechtsextremen Eltern betreuen. Ein Gespräch über Hakenkreuzkuchen und die Strategie der Rechten, schon in der Kita Einfluss zu nehmen. >mehr
 
Braune Erzieher unerwünscht
(aus: www.welt.de vom 29. Juli 2010)
Mecklenburg-Vorpommern verlangt von Kitas jetzt Bekenntnis zum Grundgesetz - Andere Länder zögern >mehr

Rechtsextreme wollen Kita-Kinder indoktrinieren
(aus: www.welt.de vom 28. Juli 2010)
Um die Kinder zu schützen, verlangt Mecklenburg-Vorpommern von Erziehern jetzt ein Bekenntnis zum Grundgesetz. >mehr

Mecklenburg-Vorpommern: Demokratie in Kitas soll vor Neonazis geschützt sein
(aus: www.netz-gegen-nazis.de vom 27. Juli 2010)
In Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein hat es Versuche Rechtsextremer gegeben, private Kindertagesstätten zu übernehmen. Gegen solche Unterwanderungsversuche setzt Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin Manuela Schwesig nun den "Kita-Erlass zur Gewährung der grundgesetzlichen Wertordnung". >mehr

NPD-Mitglieder aus Kitas heraushalten (PDF-Dokument, 1.2 MB)
(aus: www.nnn.de vom 27. Juli 2010)
SCHWERIN - Sozialministerin Manuela Schwesig will die Kinder in Mecklenburg-Vorpommern vor rechtsextremen Einflüssen in Kindertagesstätten schützen. Wer künftig als privater Träger eine Kita einrichten oder wer als Erzieherin in einer Kita arbeiten will, muss eine Erklärung über das persönliche Eintreten für die Grundsätze der Demokratie abgeben. >meh (PDF-Dokument, 1.2 MB)